WILLKOMMEN AUF MEINER WEBSEITE

"Schließe deine Augen, dann wirst du schauen.

Brich deine Mauern, dann wirst du bauen.

Lerne harren, dann wirst du gehen.

Lasse dich fallen, dann wirst du stehen."

GLÜCK IST DAS ERGEBNIS VOM HANDELN

 

Glück ist keine Glückssache, denn Glück ist das Resultat von fokussiertem Denken und entschiedenem Handeln. Diese Webseite dient dem Zwecke, mein reichhaltiges Wissen und meine Erfahrungen mit Menschen zu teilen und so einen Beitrag zur Steigerung der Glücksempfindens zu leisten. Schritt für Schritt werde ich die Gesamtheit meiner Kenntnisse auf dieser Webseite im Bereich BLOG veröffentlichen. Des Weiteren wird dieser Internetauftritt später durch Videobeiträge komplettiert. 



BAUSTEINE DES GLÜCKS

 

 

 Was sind die essenziellen Bausteine für die Erreichung des Glücks?

 

 

 

 

 

 

 

VERANTWORTUNG

 

Als Erstes gilt es die Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen. Das Handeln in Eigenverantwortung ermächtigt Sie in ungeahntem Maße und beendet das weitverbreitete Opferbewusstsein. Dieses Opferbewusstsein äußert sich in Jammern, Mangeldenken, Schuldzuweisungen, Selbstmitleid und überzogenen Forderungen. Dies hat zur Folge, dass externe Umstände wie zum Beispiel das Wetter oder die Politik Sie als Mensch nicht mehr in Ihrem Geist und in Ihren Emotionen negativ beeinflussen. Die Übernahme der Verantwortung ist eine bewusste Entscheidung. Seien Sie ehrlich mit sich selbst!

 

SELBSTLIEBE

 

Des Weiteren sollten Sie die Selbstliebe entwickeln und tagtäglich praktizieren.  Selbstliebe ist kein Egoismus und hat mit dem gesellschaftlich gelebten Egoismus wenig zu tun. Die Differenz zwischen Selbstliebe und Egoismus ist wie folgt:

 

  • ein Mensch voller Selbstliebe nimmt sich und andere vollständig an und möchte, dass es anderen genauso gut geht wie ihm selbst
  • ein egoistischer Mensch akzeptiert sich selbst kaum (verurteilt sich und andere) und möchte andere übertrumpfen und besiegen, sich über die Menschen stellen;  das von Ego getriebene Individuum wendet die Ellbogen-Taktik an und freut sich (insgeheim) über das Unglück anderer Menschen

 

Selbst Jesus Christus artikuliert in Markus 12:28-34: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“. Im Kontrast zu der Kirchenlehre fordert Jesus mit Nachdruck auf, sich genauso zu lieben und die eigenen Mitmenschen. Selbstverleugnung bringt die Menschen in ein geistiges Gefängnis voller Dunkelheit, Angst und Ablehnung. Das Erlernen der Selbstliebe ist ein kontinuierlicher Prozess und bedarf der Bereitschaft zur konsequenten Änderung. Die sechs Regeln zum Aufbau der Selbstliebe setzen sich gemäß dem gegenwärtigen Psychologen Mikhail Labkovsky  wie folgt zusammen (diese Regeln gelten nur für psychisch Gesunde) :

 

  1. Machen Sie das, was Sie wollen (legen Sie die Furcht vor der Meinung der Gesellschaft ab)
  2. Machen Sie nichts, was Sie nicht wollen (lassen Sie sich nicht von gesellschaftlichen Druck manipulieren)
  3.  Geben Sie Ihre Meinung nur wenn Sie gefragt werden (üben Sie sich, bedacht mit Ihren Worten und Urteilen zu sein)
  4. Antworten Sie exakt auf die Frage, die Ihnen gestellt wird ( Vermeidung von Rechtfertigung)
  5. Teilen Sie sofort mit, wenn Ihnen etwas missfällt oder Sie stört (Sie setzen sofort Grenzen und vermeiden die Anstauung von Verletzungen)
  6. Bei Auseinandersetzungen in Beziehungen aller Art artikulieren Sie nur Ihre Sichtweise und Ihre Perspektive (vermeiden Sie Anschuldigungen oder Schuldzuweisungen)

 

HANDLUNG

 

Der nächste relevante Schritt zur Glückseligkeit ist die Aktion. Der Mensch ist ein schöpferisches Lebewesen. Der Prozess der Schöpfung beginnt mit dem Gedanken, folgt mit dem Wort und realisiert sich mit der Handlung. Sollten Sie sich akut unglücklich fühlen, können Sie den Schmerz als Antrieb für Ihre Handlungen nutzen. Sollten Sie jedoch in stiller Verzweiflung und Unbehagen leben, stellen Sie sich stets die Frage:

 

Bleibt alles so wie es ist oder will ich eine Änderung?

  

Wenn Ihre Antwort "Änderung" lautet, erhalten Sie bereits während der Formulierung ihrer Absicht eine intrinsische Motivation (intrinsisch = von innen heraus). Die ausgesprochene Intention in Kombination mit Entschlossenheit können Ihnen die Kraft verleihen, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen und Ihr Leben ändern.

 

VERANTWORTUNG

Definitionsgemäß ist Verantwortung die Verpflichtung, für seine Handlungen einzustehen und ihre Folgen zu tragen. Sie können in vielen Fällen die Umstände nicht beeinflussen, aber Sie können Ihre Reaktion und Ihren Umgang mit den Problemen kontrollieren.

"Der Preis der Größe heißt Verantwortung."

(Winston Churchill)

SELBSTLIEBE

Selbstliebe bezeichnet die allumfassende Annahme sowie uneingeschränkte Liebe zu seiner eigenen Person. Psychologen kommen zu dem Resultat, dass mangelnde Selbstliebe uns zwingt, nach Liebe und Anerkennung im Außen zu suchen: Im Partner, im Beruf, im Auto, im Geld etc. Diese Verlagerung stillt nicht den innenwohnenden Durst nach absoluter Annahme und Liebe. Aus diesem Grund ist es eine dringende Notwendigkeit, Selbstliebe zu erlernen. Thomas von Aquin formulierte es treffend: „Die Wurzel alles Bösen in der Welt ist der Mangel an der Liebe zu sich selbst.“

HANDLUNG

Laut psychologischen Studien wirkt Motivation nachhaltig, wenn die gesetzten Ziele  groß, individuell und inspirierend sind. Außerdem hilft die Aufteilung in Micro- und Macrozielen, die Ziele durch entsprechende Maßnahmen zu erreichen. Ferner ist das Lernen aus Rückschlägen von besonderer Signifikanz, denn Stolperfallen weisen den Weg. Laotzi formulierte: " Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg."

 

 

 


Weitere Informationen sowie Artikel zu diversen Themen unter folgendem Link:

 

https://pagewizz.com/users/Angela-Bill/